Marc André Luka Photography https://mal-photography.de | Fotogalerie | Blog Sat, 06 Jun 2020 09:37:37 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.2 Camera Rotation Tool https://mal-photography.de/camera-rotation-tool/ https://mal-photography.de/camera-rotation-tool/#respond Sun, 22 Mar 2020 09:53:18 +0000 https://mal-photography.de/?p=2278 Der Beitrag Camera Rotation Tool erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>

Hallo Light Painter,

Ich möchte euch heute mein Camera Rotation Tool vorstellen. Bei der Suche im Internet bin ich auf die verschiedensten Versionen gestoßen. Diese variierten stark zwischen komplettem Selbstbau und einem Gimbal.

Ich fand die Version von Dan Roberts sehr interessant. Allerdings funktionierten die Links unter seinem Video nicht mehr, da die Artikel bei Amazon US nicht mehr erhältlich waren. Also habe ich mich auf die Suche begeben und bin auch fündig geworden.
Für das Tool wird Folgendes benötigt.

Die Kosten sind überschaubar und liegen bei ca. 74 €. Wer einen Manfrotto Stativ mit der Manfrotto eigenen Stativplatte 200PL sein Eigen nennt, benötigt einen Adapter und ist mit ca. 92 € am Start.

Vor dem Zusammenbau sind ein paar Vorbereitungen nötig. Am Panoramakopf löst ihr zunächst die zwei Inbusschrauben und könnt dann die Arca-Swiss Montageplatte entfernen.

Anschließend dreht ihr die 1/4“-3/8“ Adapterschraube in das Gewinde. Gut festziehen nicht vergessen. Das ist wichtig. Ansonsten kann es leicht passieren, dass sich der Kopf beim Drehen der Kamera löst.

Dann erfolgt der Zusammenbau, der denkbar einfach ist.

Den kurzen Schenkel des ersten L-Winkels, ggf. am Adapter befestigen.

Danach den Panoramakopf am langen Schenkel festschrauben. Wichtig: richtig festschrauben, sonst dreht sich der Kopf später beim Fotografieren auch am L-Winkel.

Zuletzt wird der zweite Winkel am Panoramakopf festgeschraubt.

Der Kopf erlaubt ein freies Drehen um 360° oder in Stufen von 5°, 10°, 15°, 20°, 24°, 30°, 36°, 45°, 60° und 90°.

So sieht das Camera Rotation Tool auf dem Stativ montiert aus.

Camera Rotation Tool (CRT)

Dann kann es auch direkt mit kinetischem Light Painting losgehen. Das heißt, die Lichtquelle bewegt sich nicht, sondern die Kamera wird während der Belichtung bewegt – in diesem Fall gedreht. Hier zwei Beispiele. Das erste mit Drehung und Zoom Bewegung, das zweite mit Drehung, Zoom und zusätzlichen Belichtungen alle 30 Grad wobei das Objektiv bei der Drehung abgedeckt wurde.

Auch bei beleuchteten Gebäuden lässt sich das Camera Rotation Tool gut nutzen. Letztendlich entstehen grafische Fotos, bei denen das Gebäude nicht mehr zu erkennen ist.

Der Beitrag Camera Rotation Tool erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>
https://mal-photography.de/camera-rotation-tool/feed/ 0
Light Painting Tube https://mal-photography.de/light-painintg-tube/ https://mal-photography.de/light-painintg-tube/#respond Sat, 26 Oct 2019 19:05:27 +0000 https://mal-photography.de/?p=1861 Der Beitrag Light Painting Tube erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>

Hallo Light Painter,

heute möchte ich euch zeigen, wie ich meine Light Painting Tubes baue.

Gut geeignet waren sog. T8/T12 Schutzröhren für Leuchtstoffröhren. Diese sind aber so gut wie gar nicht mehr erhältlich. Von der Fa. Eurolight gibt es diese in verschiedenen Farben, allerdings nicht in einer farblosen Variante. Eine Alternative wären Plexiglasrohre, diese sind aber auch relativ teuer. Da heißt es „do it yourself“.

Zum Bau benötige ich eine harte PVC-Folie der Stärke 0,2 mm. Diese Folie lässt sich gut rollen, ist relativ unempfindlich gegenüber Knicken. Die Folie gibt es in Größen z. B. von 100 x 70 oder 140 x 100 cm. Benutzt ihr die kleine Folie, könnt ihr 3 Tubes (1 m Länge) bauen, die große Folie erlaubt 4-5 Tubes (1,40 m Länge) zu rollen. Weiteres Material sind transparentes Klebeband und schwarzes Gaffer Tape. Eine gute Adresse für die PVC-Folie ist zum Beispiel Modulor in Berlin.

Zunächst scheidet ihr einen Streifen von der PVC-Folie ab. Die Breite hängt vom Durchmesser eurer Taschenlampe ab. Mit einem stabilen Cutter-Messer lässt sich die Folie jedenfalls gut schneiden. Beim Markieren der Position für den Schnitt halt Malerkrepp.

Jetzt rollt ihr die Folie zu einem Rohr. Kabelbinder helfen dabei, dass die Rolle in Form kommt und fixiert wird. Achtet darauf, dass die Rolle gleichmäßig dick ist. Mit mehreren Kabelbindern könnt ihr das gut machen. Ist die Rolle soweit fertig, wird das ganze mit mehreren Streifen transparentem Klebeband fixiert. Danach könnt Ihr die Kabelbinder von der Rolle streifen.

An einem Ende umwickelt ihr nun die Tube mit etwas schwarzem Gaffer Tape. Ihr könnt auch einmal längs der Tube einen Streifen Gaffer Tape anbringen. Das hat zwei Vorteile. Ersten verhindert ihr, dass Licht dorthin (nach hinten) austritt und zweitens, ist die Klebeseite weiß. Das erhöht etwas die Reflexion nach vorne.

Zum guten Schluss noch ein Beispiel. Um einen hellen Abschluss beim Light Painting Tube zu bekommen, habe ich hier ein Papiertaschentuch in das obere Ende gesteckt.

Viel Spaß beim Lichtmalen!

Der Beitrag Light Painting Tube erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>
https://mal-photography.de/light-painintg-tube/feed/ 0
Light Painting Meetup Köln 2018 https://mal-photography.de/light-painting-meetup-koeln-2018/ https://mal-photography.de/light-painting-meetup-koeln-2018/#respond Wed, 24 Oct 2018 11:51:48 +0000 https://mal-photography.de/?p=1542 Der Beitrag Light Painting Meetup Köln 2018 erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>

Hallo Light Painter,

zur diesjährigen Photokina hatten Bernhard Rauscher (Lumenman – Lightpaining Artist) und Olaf Schieche (ZOLAQ) die Idee zu einem Light Painting Meetup in Köln.

Am 28.9. hatten sie zu einem gemütlichen Abend ins Deutzer Brauhaus eingeladen. Dort hatten sich ab 19:00 Uhr gut 70 Light Painter getroffen. Es wurde viel gefachsimpelt. Bernhard und Olaf hatten auch für „zusätzliches“ Licht gesorgt. Ein Mitarbeiter von LED Lenser aus Solingen war vor Ort und man konnte etliche Taschenlampen ausprobieren.

Anschließend haben wir uns auf dem Weg zum Rhein gemacht. Auf einem Uferstreifen fand dann das gemeinsame Light Painting statt mit Hohenzollernbrücke und Dom im Hintergrund. Die Organisatoren hatten sich ein buntes Peace-Zeichen als zentrales Element ausgesucht. Dazu konnte jeder in Weiß eigene Elemente malen.

Danke an Bernhard und Olaf für die Organisation.

Hier nun die Ergebnisse des Gruppen-Light-Paintings. Danke an Bernhard fürs Fotografieren und zur Verfügung stellen der Bilder. Die Liste der über 70 Teilnehmer, die bei der Erstellung mitgewirkt haben, findet ihr auf der Lumenman Facebookseite.

Der Beitrag Light Painting Meetup Köln 2018 erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>
https://mal-photography.de/light-painting-meetup-koeln-2018/feed/ 0
Lichtflöte https://mal-photography.de/lichtfloete/ Wed, 18 Apr 2018 20:25:51 +0000 http://mal-photography.de/?p=1318 Der Beitrag Lichtflöte erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>

Hallo Light Painter,

heute gibt es eine neue Anleitung zum Toolbau. Inspiriert durch die Lightflute – Lichtflöte, die Denis Smith aus Australien vertreibt, habe ich mich gefragt, ob und wie ich so ein Light Painting Tool selbst bauen könnte.

Das Material bekommt ihr im Baumarkt.

  • M20 Installationsrohr (als 2 m Ware in der Elektroabteilung von Baumärkten erhältlich)
  • Optional Steckmuffe M20 für Installationsrohr
  • Optional Rohrkappe für Rundrohr d = 20 mm (weiß/schwarz)
Steckmuffe

Zunächst schneidet ihr ein 48 cm langes Stück vom Installationsrohr ab. Das Rohr habe ich in drei Bereiche aufgeteilt:
4,5 cm oben + 36 cm für Löcher/Schlitze + 7,5 cm unten.

Um die Positionen für die Löcher oder Schlitze besser markieren zu können, einfach Malerkrepp auf das Rohr kleben. Ihr zeichnet zunächst eine Linie auf das Rohr, auf der später die Markierungen für die Löcher/Schlitze angeordnet werden.

Jetzt wird es etwas tricky. Bei der Bestimmung der Position der zweiten Linie, auf der gegenüberliegenden Seite, hilft ein Stück Faden. Diesen um das Rohr legen und wie gezeigt markieren.

Danach ermittelt ihr die Mitte zwischen den Markierungen und markiert diese auch. Jetzt müssten ihr den Faden wieder um das Rohr legen, diesmal mit der Markierung auf der Linie und so findet ihr auf der Rückseite die passende Position für die zweite Linie. Auf beiden Linien markiert ihr nun die Positionen für die Löcher/Schlitze.

Nun geht’s ans Bohren und Schneiden. Optimal ist ein 3 mm Bohrer. Um Schlitze zu schneiden, eignet sich ein Dremel mit einer kleinen Trennscheibe.

So sehen die Lichtflöten nun aus. Von oben nach unten haben meine Lichtflöten diese Muster:
SL 5-9 / LL 8-15 / SL 4-36

Ich nutze die LED Lenser M3R, weil sie fokussierbar ist. Dadurch kann ich die Leuchtwirkung der Lichtflöte verändern. Sie passt in das eine, etwas weitere, Ende des Installationsrohres oder kann mit Hilfe der Muffe verbunden werden.

Mit den Kappen lässt sich die Lichtflöte oben auch verschließen.

Zum Abschluss möchte ich euch noch ein paar Beispiele zeigen.

Lichtflöte (LL 8-15) ohne Endkappe

Lichtflöte (SL 5-9) mit weißer Endkappe

Lichtflöte (SL 4-36) mit schwarzer Endkappe

Einsatz der Lichtflöte SL 5-9 on location:

Viel Spaß beim Lichtschwingen.

Der Beitrag Lichtflöte erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>
Landschaftspark Duisburg-Nord https://mal-photography.de/landschaftspark-duisburg-nord/ https://mal-photography.de/landschaftspark-duisburg-nord/#respond Sun, 04 Mar 2018 12:43:40 +0000 http://mal-photography.de/?p=1259 Der Beitrag Landschaftspark Duisburg-Nord erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>

Hallo zusammen,

diesmal möchte in den Landschaftspark Duisburg-Nord, kurz LaPaDu, vorstellen. Der Landschaftspark ist ein ehemaliges Hüttenwerk in Duisburg-Meiderich. Im April 1985 wurde das Hüttenwerk stillgelegt und später dann im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark (IBA) zu einem Park umgewandelt. 1994 wurde der LaPaDu dann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute ist er einer der Ankerpunkte der Route der Industriekultur und kann das ganze Jahr kostenlos besucht werden.

Ein weiterer Schritt im Rahmen der IBA war die Lichtinstallation von Jonathan Park, die seit dem Dezember 1996 den Park an den Wochenenden und Feiertagen in farbiges Licht taucht. Der Brite hat früher das Lichtdesign für Konzerte von Pink Floyd, den Stones, U2 und anderen gestaltet. Anfangs bestand die Lichtinstallation aus Neonröhren, Strahlen und farbigen Lampen. Seit 2009 wird nun Schritt für Schritt auf eine LED-Beleuchtung umgerüstet. Außerdem kommen neue Installationen hinzu, wie zum Beispiel das Kühlwerk mit seinen vier farbig beleuchtet Radiatoren.

Der Park bietet zu jeder Tages- und Nachtzeit und zu jeder Jahreszeit reizvolle Fotomotive und ist daher auch immer von Fotografen sehr gut besucht. Bei der Besuchsplanung sollte man sich vorab auf der Webseite des Landschaftsparks erkundigen, ob an dem Tag nicht unter Umständen eine Großveranstaltung stattfindet. Dann kann es passieren, dass die Plätze im Park mit Buden und Fahrzeugen voll gestellt sind und somit der Blick auf die Motive versperrt ist. Wie gesagt erstrahlt der Park immer freitags, samstags und sonntags sowie an Feiertagen in farbigen Licht. Das Spektakel beginnt bei Einbruch der Dunkelheit und endet im Winter nachts zum eins und im Sommer um drei Uhr. Auch für Light Painter gibt es viele Möglichkeiten an den verschiedensten Spots mit zusätzlichem Licht spannende Light Paintings zu machen. Gemäß der Webseite des Landschaftsparks ist auch das Light Painting mit Stahlwolle auf asphaltierten Flächen gestattet.

Viele weitere Informationen gibt es auf der Webseite Landschaftspark.de

Der Beitrag Landschaftspark Duisburg-Nord erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>
https://mal-photography.de/landschaftspark-duisburg-nord/feed/ 0
Light Painting Photography Wettbewerb https://mal-photography.de/light-painting-photography-wettbewerb/ https://mal-photography.de/light-painting-photography-wettbewerb/#respond Fri, 23 Feb 2018 18:06:15 +0000 http://mal-photography.de/?p=1196 Der Beitrag Light Painting Photography Wettbewerb erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>

Hallo Light Painter,

Jason D. Page veranstaltet alle 2 Monate auf seiner Webseite Lightpaintingphotography.com einen Fotowettbewerb zu unterschiedlichen Themen im Light Painting.

Bei dem Wettbewerb stimmt zunächst die Light Painting Community ab und abschließend bewertet eine Jury die Top 3 des Community-Votings. Zu gewinnen gibt es bei jeden Wettbewerb einen Korb voller Light Painting Tools.

Schaut mal rein und stimmt mit ab!

Der Beitrag Light Painting Photography Wettbewerb erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>
https://mal-photography.de/light-painting-photography-wettbewerb/feed/ 0
Bau eines Light Blades https://mal-photography.de/bau-eines-light-blades/ https://mal-photography.de/bau-eines-light-blades/#respond Tue, 20 Feb 2018 22:12:43 +0000 http://mal-photography.de/?p=1215 Der Beitrag Bau eines Light Blades erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>

Hallo Light Painter,

zum Bau von Light Blades bevorzuge ich Acrylglas (Plexiglas). Plexiglas ist ein geschützter Markenname. Das Material selbst heißt eigentlich Acrylglas, die chemische Bezeichnung ist Polymethylmethacrylat oder kurz PMMA. Im Baumarkt findet man häufig sog. Hobbyglas. Dabei handelt es sich um Polycarbonat.

Daraus ergeben sich Unterschiede bei der Verarbeitung. Ich säge meine Blades mit einer Stichsäge aus. Für Plexiglas gibt es spezielle Sägeblätter von einem deutschen Hersteller. Der Name dieser Sägeblätter ist „Clean for PMMA“. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, das Acrylglas schmilzt nicht beim Sägen und es gibt einen sauberen Schnitt. Laut verschiedener Webseiten eignet sich zum Schneiden der Hobbyglasplatten ein feines Metallsägeblatt. Dies habe ich noch nicht ausprobiert und kann daher nichts weiter dazu sagen.

Wie gesagt bevorzuge ich Plexiglas, das dies ein sauberes Lichtbild ergibt. Das Hobbyglas sieht etwas bläulich aus, wenn man mit einer Taschenlampe hindurchleuchtet. Außerdem leuchtet auch die Fläche des Blades etwas milchig trüb und nicht nur die Kanten. Platten mit einer Stärke von 2 oder 3 mm sind optimal.

Nach dem Aussägen des Light Blades bearbeite ich die Kanten mit Schleifpapier der Körnung 320 und 600. Um die Fläche des Blades beim Schleifen zu schützen, bleibt die Schutzfolie so lange auf dem Acrylglas bis dieser Arbeitsschritt abgeschlossen ist.

Hier nun das neue Light Blade in Aktion.

X-Blade, 4 colours blue

Viel Spass beim Bau eurer eigenen Blades.

Der Beitrag Bau eines Light Blades erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>
https://mal-photography.de/bau-eines-light-blades/feed/ 0
Tape my Light Blade https://mal-photography.de/tape-my-lightblade/ https://mal-photography.de/tape-my-lightblade/#respond Sat, 17 Feb 2018 12:15:51 +0000 http://mal-photography.de/?p=1138 Der Beitrag Tape my Light Blade erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>

Hallo Light Painter,

Vor einiger Zeit habe ich ausprobiert, wie ich Light Blades relativ einfach modifizieren kann. Das Standardblade aus klarem Plexiglas lieferte mir zu wenig Struktur im Bild. Ich habe das Blade mit mattem Klebefilm beklebt. Gut daran ist, das Ganze ist reversibel. Wenn das Muster nicht gefällt, Klebefilm einfach abziehen und neu bekleben.

So könnte das beklebte Blade aussehen:

Das Ergebnis in Verbindung mit Blades aus farbigem Acrylglas…

…oder on location im Landschaftspark Duisburg-Nord.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Der Beitrag Tape my Light Blade erschien zuerst auf Marc André Luka Photography.

]]>
https://mal-photography.de/tape-my-lightblade/feed/ 0